Diakonie

"diakonia"
ist das griechische
Wort für
Dienst, Hilfleistung, Unterstützung

Kirchenkreisebene:

Diakonisches Werk Solingen
www.diakonie-solingen.de


 

 
Der Vorstand

des

Dorper Diakonievereins
Vorstand

link
Lebensmittelhilfe für Bedürftige

Lebensmittelhilfe für Bedürftige

Die Dorper Kirchengemeinde gibt Lebensmitteltüten an bedürftige Familien und Einzelpersonen aus. 30 Tüten pro Monat waren es, als das Projekt gestartet wurde. Heute werden ca.80 jeden Monat ausgegeben. Die Tendenz ist weiter steigend und es kommen immer mehr Familien. Wir versorgen aus diesen Familien ca. 60 – 70 Kinder jeden Monat. Die Paartüten im Wert von ca. 13,- € und die Singletüten im Wert von ca. 7,- € werden ergänzt um 2 Zugaben pro Kind, die sich die Gäste aus einem kleinen Angebot aussuchen können.
Diese Lebensmittel können bedürftige Menschen, die in unserem Gemeindegebiet wohnen, einmal im Monat abholen. Darauf achtet das Ausgabeteam, damit möglichst vielen eine Lebensmitteltüte zugute kommt. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand Mitglied unserer Kirchengemeinde ist oder nicht. Möglich ist die „Dorper Lebensmitteltüte“ durch das Engagement von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die sich um den Einkauf kümmern. Bei der Ausgabe sorgen sie liebevoll dafür, dass jeder Gast die richtige Tüte erhält und sind darüber hinaus offen für ein Gespräch bei einer Tasse Kaffee.
Damit der Tüteninhalt auch bezahlt werden kann, beteiligt sich der Dorper Diakonieverein an der Finanzierung. Mehr als 10.000 Euro kostet das Hilfsprojekt zurzeit im Jahr. Den größten Teil des Geldes stellt der Diakonieverein zur Verfügung. Es sind Mittel, die durch Spenden, Fördermitgliedschaften und durch Benefizaktionen eingenommen werden. Der Rest kommt aus Gottesdienstkollekten und Kirchensteuern. Für die Zukunft erwartet die Dorper Gemeinde, dass der Bedarf steigen wird. Somit wird auch der Dorper Diakonieverein für dieses Projekt mehr Geld benötigen. Denn ohne Diakonieverein könnte die Gemeinde die Kosten nicht aufbringen. Joana Möller, die Vorsitzende des Dorper Diakonievereins ist aber zuversichtlich, dass das Projekt auch weiterhin in der Gemeinde bestehen kann. „Eine Gemeinde ohne diakonisches Engagement ist für mich undenkbar – bedeutet doch ´Diakonie´nichts anderes als tätige christliche Nächstenliebe!“

Spenden:        bei der Stadtsparkasse Solingen: IBAN DE21 342 500 00 000 50 461 72
Mitgliedschaft: Kontakt und Information: Iris Schmitz-Görtz, Tel. 287-122