Segensfeier "Segen berührt" für Schwangere.

Raphaela Demski-Galla lädt am 24. Juni um 18.30 Uhr werdende Mütter mit ihren Familien in die Dorper Kirche ein.

Werdende Mütter mit ihren Familien sind zu einer besonderen Form der Segenszusage eingeladen: Am Freitag 24. Juni dürfen Sie sich in der Dorper Kirche den Segen Gottes für Ihr Kind und Ihre Familie zusprechen lassen. Die schwangeren Frauen und ihre Angehörigen werden durch Pfarrer Raphaela Demski-Galla – selbst zweifache junge Mutter – gesegnet und segnen selbst ihr ungeborenes Kind. Das kann durch Segnungsgesten wie das Anzünden einer Kerze an der Osterkerze begleitet sein. Dazu gibt es Musik von Kantorin Stephanie Schlüter. Dauer der kurzen Segensfeier: eine halbe Stunde.

Die Segnungsfeier sollte ursprünglich in der Kapelle des städtischen Klinikums stattfinden, erzählt Raphaela Demski-Galla, also ganz nah an der Station, wo die meisten Kinder geboren werden. Aber wegen der Coronabeschränkungen ist man auf die geräumigere Dorper Kirche ausgewichen. „Der Raum ist offen, dass Menschen sich eingeladen fühlen, diese ganz besondere Zeit der Schwangerschaft zu feiern“, so Demski-Galla. Sie hofft nun, dass der Weg in das Kirchengebäude keine Schwelle darstellt, die werdende Mütter davon abhält, sich und ihrem Ungeborenen den Segen Gottes zusprechen zu lassen. Über Kindergärten und Frauenärzte ist das neue ökumenische Angebot des Evangelischen Kirchenkreises Solingen und des katholischen Stadtdekanats bekanntgemacht worden.

Das offene Angebot – eine Anmeldung ist nicht nötig – geht auf eine ökumenische Initiative der evangelischen und der katholischen Kirche im Ruhrgebiet und der Rheinischen Landeskirche zurück. An der Planung für die erste Veranstaltung in Solingen-Dorp waren neben der Dorper Pfarrerin Raphaela Demski-Galla auch die Krankenhausseelsorgerinnen Astrid Klumb (St. Lukas Klinik) und Renate Tomalik (Städtisches Klinikum) sowie die Gemeindepfarrerinnen Michaela Röhr (Lutherkirche) und Kerstin Heider (Wald) beteiligt. Neben Solingen nehmen Gemeinden aus Bochum, Dinslaken, Essen, Haltern, Köln, Langenfeld, Münster und Wattenscheid an der Reihe „Segen berührt“ teil.

Pfarrerin Raphaela Demski-Galla ist selbst zweifache Mutter

Raphaela Demski-Galla könnte sich vorstellen, dass aus der Segnung der Schwangeren und ihrer Kinder eine Segensfeier für Neugeborene erwächst. Sie freut sich auf die Frauen, die mit ihren Familien Ende Juni in die Dorper Kirche kommen.

Weitere Termine in Solingen sind am 2. September in der Ev. Kirche Solingen-Wald und am 2. Dezember in der Kath. Gemeinde St. Suitbertus in Solingen-Weeg.

Marcus Nicolini

„Segen berüht“ & Gemeinde Dorp